Der Weg zu Wohlbefinden und Gesundheit geht über Ihr Herz

In der Therapie ist die Wahrnehmung des Herzens zentral. Mit der sanften und herzorientierten Methode der Bindungsenergetik sind wir in der Lage über das Herz einen direkten Zugang zu uns selbst zu bekommen. Durch die  einfühlsame Kontaktaufnahme der Therapeutin zum Herzen, indem die ruhende Hand achtsam auf die Herzregion des Klienten gelegt wird, kann der Herzpuls verstärkt werden. Dies fördert am häufigsten die Selbstberuhigung. 

 

Die Selbstheilungskräfte des Herzens

Über das Herz bekommen wir einen verlässlichen Zugang zu motivierenden Grundgefühlen und Selbstsicherheit. Die Verbindung zum Herzen wirkt unmittelbar stärkend und wohltuend. Die Wahrnehmung des eigenen Herzens bietet einen Zugang, um wertvolle Informationen darüber zu bekommen, was einem guttut.

Es entstehen neue Impulse und Perspektiven, die sich positiv auswirken auf die eingefahrenen Wege und Muster die unser Gehirn geprägt haben.

 

Dies führt zu einer liebevolleren Bindung zu sich selbst. Die Beziehungen in der Familie, in der Partnerschaft, zu Kollegen und Freunden werden positiv bewegt.

Die Herausforderung dieser Therapie ist, sich am Herzen, und an dem was von einem selbst kommt zu orientieren und nicht an den geprägten Erfahrungen, Traditionen oder übernommenen Vorstellungen, die uns immer wieder in Not bringen.

 

Die Therapie schafft eine sichere Bindung zu den eigenen Kräften

Der bindungsorientierte Therapieansatz macht sich zur Aufgabe, die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen zu stärken und zu etablieren. Das Herz ist der kostbare therapeutische Schlüssel, der uns den Zugang zur wahren Natur des Menschen eröffnet, jenseits der Prägungen der Vergangenheit. Somit liegt der Fokus auf den Heilkräften des Herzens mit dem Ziel, dass sich eigene Gefühle, der eigene Verstand und die eigene Motivation aufbauen und durchsetzen.