Warum es gesund ist auf das Herz zu hören

Wenn wir uns nicht von unserem Herzen leiten lassen, verfallen wir leicht in Emotionen wie Unsicherheit, Ärger, Angst, Furcht, etc. sowie in energieraubende Reaktionen und Verhaltensweisen. Das Nervensystem kommt aus dem Gleichgewicht und sorgt für einen ungeordneten Herzrhythmus. Dies belastet wiederum das Herz- Kreislaufsystem und andere Organe, was letztlich zu körperlichen und psychischen Gesundheitsproblemen führen kann.

 

Andererseits kann sich der Herzrhythmus ändern, wenn man sich auf den Herzbereich konzentriert und Grundgefühle wie Ruhe, Freude, Geborgenheit, Frieden, Liebe, Harmonie etc. erfährt. Diese Grundgefühle beeinflussen das Nervensystem, die Herzfrequenz verlangsamt sich und unterstützt die Entspannung des ganzen Körpers und lässt ihn so besser arbeiten. Positive Emotionen wie Zufriedenheit, Mitgefühl, Anteilnahme und Liebe ändern nicht nur die Aktivität des Nervensystems, sie reduzieren auch die Produktion des Stresshormons Kortisol.

 

Bei Unruhe oder schlechten Gefühlen hilft mir schon, wenn ich einfach die Hand auf das Herz lege. Ich atme durch die Hand aus- und ein, stimme mich auf den Herzschlag ein und versuche mich mit dem Herzen zu verbinden. Wenn es möglich ist, denke ich dabei an Situationen wo ich Wertschätzung oder Dankbarkeit erfahren habe.

 

Probieren Sie es mal aus und schreiben Sie mir  wie es Ihnen dabei ergeht.